Zu Inhalt springen
Luftreiniger am Arbeitsplatz | Eurotrader

Luftreiniger am Arbeitsplatz

In vielen Büroräumen tummeln sich nicht nur fleißige Mitarbeiter, sondern auch Feinstaub, Chemikalien, Essensgerüche, Viren und Bakterien. Häufig ist die Schadstoffbelastung am Arbeitsplatz noch höher als in Wohnräumen. Kein Wunder: Insbesondere in Großraumbüros und Meetingräumen treffen tagtäglich Menschen für viele Stunden aufeinander. Um die Schadstoffbelastung so gering wie möglich zu halten und das Infektionsrisiko einzudämmen, empfehlen Experten stündliches Lüften. Wer mit mehreren Kollegen in einem Büro zusammenarbeitet, weiß jedoch: Das ist leichter gesagt als getan! Denn oftmals lassen sich die Fenster in Büroräumen nicht komplett öffnen. Zudem verspüren gerade im Winter viele Kollegen ein Unwohlsein, sobald kalte Zugluft die Räumlichkeiten durchdringt. Dabei fördert Frischluft die Konzentration, während stickige, abgestandene Luft Kopfschmerzen und Übelkeit verursachen kann. Eine einfach umzusetzende und erschwingliche Ergänzung zum Büro-Equipment stellen die mobilen Luftreiniger von Eurotrader dar: Sie befreien die Luft innerhalb kürzester Zeit von Staubpartikeln, Chemikalien, unangenehmen Gerüchen sowie Viren und Bakterien. Keine Spur von Kälte und jeglicher Aufwand bleibt erspart! Das dürfte Arbeitnehmer und Arbeitgeber, aber auch den Kundenbesuch gleichermaßen erfreuen.

Luftreinigung im Büro

Saubere Luft ist wichtig für ein gesundes Arbeitsklima

Auch im Job sollten die Gesundheit und das Wohlergehen aller an erster Stelle stehen. Die Notwendigkeit sauberer Raumluft in öffentlichen Räumen und Büros wurde noch nie so häufig und tiefgreifend dargestellt wie in den letzten Jahren der Corona-Pandemie. Top-Virologen sprechen sich schon seit Bekanntwerden der Übertragungswege von SARS-CoV-2 für den Einsatz von Luftreinigern aus. Inzwischen ist auch die Politik einstimmiger Überzeugung: Luftreiniger sind ein wichtiger Bestandteil eines umfassenden Hygienekonzepts – auch für Arbeitgeber. Wo aufgrund baulicher Begebenheiten keine gute Durchlüftung möglich ist und die AHA-Regeln nicht eingehalten werden können, bedarf es technischer Hilfsmittel wie Luftreiniger. Die Hochleistungs-Luftreiniger von Eurotrader sind mit einem Filter der Klasse H14 ausgestattet, welcher 99,995 % der allerfeinsten Schwebstoffpartikel von 0,1-0,3 μm aus der Luft herausfiltert. Diese Art von Filter ist noch effektiver als der gewöhnliche HEPA-Filter und erfasst auch Viren und Bakterien aus der Luft. Die Ansteckungsgefahr mit Krankheiten wie SARS-CoV-2 sinkt enorm.

Anforderungen an den Büro-Luftreiniger

Dass die Schadstoffbelastung im Büro in der Regel noch höher als in Wohnräumen ist, liegt vor allem daran, dass in vielen Arbeitsbereichen mehrere Menschen gleichzeitig zusammenkommen und sich dort viele Stunden am Stück aufhalten. Luftreiniger, die im Office Einsatz finden, müssen besondere Eigenschaften aufweisen. Wir haben die Anforderungen an einen typischen Büro-Luftreiniger zusammengefasst:
  1. Auf den Filter kommt es an! Ausschließlich Luftreiniger mit hocheffizientem H14 HEPA-Filter beseitigen kleinste Aerosole aus der Raumluft und senken somit die Infektionsgefahr unter Kollegen erheblich. Sie tragen maßgeblich zum Hygieneschutz bei.
  2. Die richtige „Ansaugtechnik“ macht den Unterschied! Die Luft sollte vom Luftreiniger optimalerweise am Boden angesaugt und anschließend nach oben gewirbelt werden – wie bei den Eurotrader Geräten.
  3. Flexibilität ist von großem Vorteil! Luftreiniger, die mobil sind, können je nach Bedarf im Büro, im Meetingraum oder in der Kantine auf- und umgestellt werden.
  4. Die Leistungsstärke sollte der Bürogröße entsprechen! Bei der Wahl des richtigen Luftreinigers ist das Raumvolumen maßgeblich. Es wird ein 5-6-maliger Luftaustausch pro Stunde empfohlen. So ist der AirCare 1000 Virus Ex H14 Ion speziell auf kleinere Räume (bis ca. 13 m²) ausgelegt. Der AirCare 3500 VirusEx H14 AirMonitor empfiehlt sich für Räume bis zu 35 m², während sich der AirCare 4000 VirusEx H14 MultiFilter perfekt für große Räumlichkeiten bis zu 40 m² eignet. Tipp: In größeren Räumen können auch mehrere Geräte miteinander kombiniert werden. Dies steigert die Effektivität.
  5. Luftreiniger mit Timer (z.B. AirCare 4000 VirusEx H14 MultiFilter) sind besonders praktisch für das Büro. Dank dieser Funktion kann die Tageslaufzeit des Geräts an die Arbeitszeit angepasst werden. 

Luftreiniger für das Homeoffice

Sind Luftreiniger auch im Homeoffice von Vorteil?

Die Digitalisierung treibt den Wandel der Arbeitswelt in großen Schritten voran. Nicht zuletzt wurden infolge der Corona-Pandemie viele Arbeitsprozesse dahingehend angepasst: Meetings finden immer häufiger via Videocall statt und auch sämtliche Tätigkeiten am Laptop bzw. PC können in vielen Unternehmen inzwischen ganz einfach und komplett von remote ausgeführt werden. Grundvoraussetzung für ein entspanntes und reibungsloses Arbeiten aus dem Homeoffice ist die richtige Ausstattung. Nicht nur eine gute Erreichbarkeit via E-Mail, Chat-Tool oder Telefon sollte sichergestellt werden, sondern auch eine angenehme Arbeitsatmosphäre. Insbesondere diejenigen, die viel aus dem Homeoffice arbeiten und sich in der Mittagspause keine Zeit für Spaziergänge an der frischen Luft nehmen, sollten sich unbedingt darüber informieren, wie die Raumluftqualität im Arbeitszimmer aufgewertet werden kann. Aufgepasst: Konzentrationsschwäche, Müdigkeit und Allergien sind erste Hinweise auf eine niedrige Luftqualität und zu viele Luftschadstoffe in den eigenen vier Wänden. Auch wenn im Homeoffice das Risiko einer Ansteckung durch andere Personen stark minimiert ist, lohnt es sich allemal, in die Gesundheit zu investieren und das Wohlgefühl zu fördern. Eine Luftfilterung bringt viele positive Effekte mit sich und kann ebenso zu Hause von großem Vorteil sein.

Auch Klimageräte sorgen für eine angenehme Arbeitsumgebung

Dachgeschoss-Büros und weitere Arbeitsräume, die in den Sommermonaten besonders schnell erhitzen, profitieren von einem mobilen Klimagerät. Sobald der Abluftschlauch angebracht und das Gerät eingeschaltet ist, sorgt eine frische Brise beim Arbeiten für einen kühlen Kopf. Die mobilen Klimageräte von Eurotrader zeichnen sich allesamt durch ihre Mobilität aus; dank Leichtlaufrollen und Tragegriffen fällt der Transport – beispielsweise vom Office in den Mittagspausen-Aufenthaltsraum oder ins Konferenzzimmer – besonders leicht. Dieser Punkt unterscheidet sie grundsätzlich von Split-Klimageräten. Gut zu wissen: Die Funktionsweise von mobilen Klimageräten ist ähnlich wie bei Kühlschränken – sie saugen die warme Luft im Raum an und kühlen sie im Gehäuse-Inneren ab. Besonders leise und somit ideal für das Büro ist die mobile Klimaanlage Office 2.8 KW supersilent A+/A++ Eco. In unserem Klimageräte-Ratgeber gibt es weitere wertvolle Tipps rund um die mobile Klimatisierung.

Klimagerät im Büro

Mit einem Luftentfeuchter gegen Feuchtigkeit im Büro ankämpfen

Neben der Raumluftqualität und der Raumtemperatur hat auch die Luftfeuchtigkeit einen entscheidenden Einfluss auf das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter. Die ideale Luftfeuchtigkeit in Räumen beträgt 40 bis 60 % – in diesem Rahmen ist die menschliche Komfortzone angesiedelt. Schimmelsporen fühlen sich hingegen bei feuchteren Raumverhältnissen am wohlsten. Damit sich Schimmel erst gar nicht im Büro ausbreitet, empfiehlt sich für Office-Räume mit besonders feuchtigkeitsgefährdeten Wänden die Anschaffung eines Luftentfeuchters. Die leistungsstarken Luftentfeuchter von Eurotrader bekämpfen effektiv Feuchtigkeit im Innenraum und wirken sich positiv auf das Raumklima aus. Unliebsamem Kondenswasser an Fenstern machen die Geräte ebenfalls den Garaus. Für den klaren Durchblick im Büro ist gesorgt!

Luftreiniger, Klimagerät oder doch lieber Luftentfeuchter? In unserem Blogbeitrag „Zeit zum Durchatmen“ findet ihr weitere Argumente, welches Gerät am besten für euren Bürobedarf infrage kommt.
Nächster Artikel Healthy new year! Gesund ernähren mit den richtigen Küchenmaschinen